Welche Vorteile bietet ein französisches Ventil?

​Ein Fahrradventil ist nur klein und unauffällig. Es ist jedoch ein wichtiger Bestandteil des Fahrrades. Ein französisches Ventil wurde früher ausschließlich für Rennräder verwendet. Heutzutage findet es auch bei anderen Fahrrädern Anwendung. Erfahre hier, wie sich es sich von anderen Ventilen unterscheidet und welche Vorteile es bietet.

Unterschiede zu anderen Ventilen

Es gibt drei verschiedene Arten von Ventilen für das Fahrrad. Am geläufigsten ist das Dunlop-Ventil. Du findest es an vielen Alltagsrädern. Es steckt im Ventilschaft und ist mit einer Mutter gesichert. So kann es ohne großen Zeitaufwand gewechselt werden. Üblicherweise ist es für einen Luftdruck von maximal sechs bar ausgelegt. Das sogenannte Schraderventil wird auch in Kraftfahrzeugen eingesetzt. Daher nennt man es

Französisches Ventil

Französisches Ventil - Dunlopventil - Schradervemtil

Autoventil. Die dritte Ventilart ist das französische Ventil. Es heißt nach seinem Erfinder dem Franzosen Etienne Sclaverand, Sclaverandventil​ (SV)  und wird deshalb üblicherweise als Französisches Ventil oder Presta-Ventil bezeichnet.
Ein französisches Ventil hat einen geringeren Durchmesser als andere Ventile. Daher ist es nicht ganz so robust. Es lässt sich dafür mit einem höheren Luftdruck befüllen. Die Belastung ist mit bis zu 15 bar möglich. Aus diesem Grund findest Du es häufig in Rennrädern. Das Ventil wird mit einer kleinen runden Mutter verschlossen. Sie wird ohne Werkzeug angebracht. Du kannst sie problemlos von Hand festdrehen und wieder lösen.

​Eigenschaften eines ​französische​​n Ventiles​​

​Rennräder sollten einen möglichst geringen Rollwiderstand aufweisen. Dies bedeutet, dass der Aufwand beim Fahren so gering wie möglich ist. So sparst Du Deine Kräfte und nutzt die Energie optimal aus. Hierfür ist ein hoher Reifendruck besonders sinnvoll. Die Möglichkeit, den Reifen mit hohem Druck zu befüllen, bietet das französische Ventil. Es benötigt eine schmalere Bohrung in der Felge und eignet sich deswegen gut für dünne Reifen. Da es dadurch leichter zerbricht, musst Du beim Aufpumpen vorsichtig sein. Das Ventil öffnet sich direkt durch das Aufsetzen der Pumpe. Beim Anbringen und Entfernen der Pumpe kann daher etwas Luft entweichen. Du kannst so jedoch direkt den Luftdruck messen. Beim Aufpumpen solltest Du darauf achten, dass das Ventil genau nach unten zeigt. Dies verhindert, dass sich das empfindliche Ventil beim Aufpumpen verzieht. Damit der Reifen mit genügend Luft befüllt wird, sollten Fuß- oder Rennradpumpen verwendet werden. Eine Handpumpe reicht meistens nicht aus.

​Französische​s Ventil - was muß ich beim Aufpumpen beachtet?

​Zur Messung des Luftdrucks kannst Du eine Pumpe mit Luftdruckmesser verwenden. Viele Standpumpen haben diese Funktion mittlerweile integriert. Eine Handpumpe ist wackeliger, daher solltest Du sie für ein französisches Ventil nur mit größter Vorsicht verwenden. Sie ist sehr dünn und kann das Ventil bei falscher Handhabung beschädigen. Besser ist eine Fußpumpe geeignet. Achte darauf, dass die Luftpumpe den passenden Aufsatz für das französische Ventil aufweist. Falls dies nicht der Fall ist, gibt es Adapter, die Du verwenden kannst. Der Luftdruckmesser zeigt Dir, wann der richtige Druck erreicht ist. Eine Angabe zum maximalen Luftdruck findest Du auf dem Reifen. Falls Du zu viel Luft befüllt hast, ist dies jedoch kein Problem. Am Ventil befindet sich ein kleiner Stift. Drückst Du diesen nach unten, entweicht Luft aus dem Reifen. So passt Du den Druck an. Zum Öffnen und Schließen enthält das Ventil eine Mutter. Diese wird per Hand verschraubt.

Für welchen Einsatz eignet sich ​ein französisches Ventil am besten?

​Wenn Du beim Fahren eine optimale Kraftübertragung wünschst, ist das französische Ventil die richtige Wahl für Dich. Dadurch erreichst Du mit relativ geringem Aufwand schnell eine hohe Geschwindigkeit. Da der Druck bei diesem Ventil besonders hoch ist, eignet es sich ideal für Fahrten auf glattem Untergrund. In steinigem und unebenem Gelände leidet hingegen schnell der Fahrkomfort. Beim häufigen Fahren auf asphaltierten Straßen ist das französische Ventil anderen Ventilarten klar überlegen. Einsatz findet es vor allem bei Rennrädern. Hier ist es durch den hohen Luftdruck und die schmale Bauweise die sinnvollste Alternative. Vor allem im Radrennsport ist diese Art Ventil nach wie vor das Maß aller Dinge.

Kann ich ein französisches Ventil leicht ausgetausch​t werden, wenn es defekt ist?

Du mußt zum Glück nicht den ganzen Schlauch entsorgen, wenn dein französisches Ventil defekt ist. Mit einem spezielen Ventilschlüssel kannst du relativ schnell das defekte Ventil gegen ein neues ersetzen. 

​​Französisches​ Ventil ​und Tankstelle​?

​An fast jeder Tankstelle kannst du für ein paar Euro einen Adapter ​kaufen den du beim Aufpumpen dazwischen schraub​en kannst. Diesen Adapter kannst du dann für Fahrradpumpen verwenden, die keinen Adapter für französische Ventile haben.

W​as zu beachten ist:

Französische Ventile sind sehr filigran und deshalb können sie sich leicht verbiegen, deshalb ist eine Luftpumpe mit Schlauchverlängerung ratsam oder mit Fixierhebel.
Beim pumpen solltest du darauf achten, daß du die Pumpe senkrecht hälst und das Ventil dadurch nicht verbogen wird.

Falls keine Luft rein geht musst du erst die Rändelmutter, die als Verschlußschraube für das französische Ventil dient, herausdrehen. Durch den Überdruck hält sich die Luft auch ohne das Zudrehen dieser, dies bietet aber eine noch höhere Sicherheit.

Manch mal muß man auch nur den Ventilkopf kurz runterdrücken, daß dadurch kurz Luft entweichen kann. Danach geht es oft. Manchmal verklemmt sich das Ventil.
Beim Aufpumpen ist es ratsam die Kappe, welche leicht verloren geht, in die Hosentasche zu stecken. Dadurch findet man sie am Ende vom Aufpumpen wieder und ist nicht mit Suchen beschäftigt. Die gehen schnell verloren, weil sie so klein sind. Am Ende kannst du die kleine Felgenmutter am unteren Ende des Ventils festdrehen. Bitte dies nur mit Hand festdrehen, nicht mit einem Werkzeug, sonst könnte es zu einem Ventilabriß kommen.

Wendigkeit und Schnelligkeit durch ​ein französisches Ventil!

​Ein französisches Ventil bietet in Sachen Schnelligkeit und Beweglichkeit viele Vorteile. Es ermöglicht durch den hohen Luftdruck einen geringen Rollwiderstand. Zudem brauchst Du für das Verschrauben der Mutter kein Werkzeug, da sie von Hand befestigt wird. Mit dem passenden Adapter kann jede Fahrradpumpe auf das Ventil aufgesetzt werden. Einen solchen Adapter findest Du in vielen Online-Shops oder im Fahrradladen. Nicht nur für Rennräder, auch für Touren- oder Mountainbikes werden mittlerweile französische Ventile eingesetzt. Die schnelle Fortbewegung bei geringem Kraftaufwand hat zahlreiche Radfahrer für dieses Ventil begeistert.

>
Wir sammeln auf unserer Seite Cookies, jedoch anonymisieren wir diese Daten für Sie. Gerne können Sie aber auch mit dem Opt-out verfahren, ganz raus genommen werden. Cookies zulassen / Cookies nicht zulassen
398